…G R Ü N … was Nachhaltigkeit bedeuten kann – Lichtatelier
…Lichtblicke im Alltagsgrau
Oktober 22, 2020

Ich finde, wir sollten wieder mehr über das Thema Nachhaltigkeit, „go green„, Umweltschutz und Teilen oder Mieten statt Kaufen nachdenken und sprechen!

Dass das Elektroauto nicht das Gelbe vom Ei ist oder wir länger brauchen zum Atomausstieg, ist klar und im Grunde müssen wir uns, jeder persönlich, Gedanken darüber machen, was diese Nachhaltigkeit bedeuten kann und wie wir daran teilhaben können.

Wir werden auf allen möglichen Kanälen mit Tipps überschüttet, die ich mir gar nicht alle merken kann und will, doch das ein oder andere finde ich erwähnenswert, da auch im Kleinen umsetzbar.

Unser Homeoffice und Homeschooling minimiert zwar den Autoverkehr und somit Abgase. Jedoch produzieren wir (immer) mehr digitalen Müll: EMails überfüllen Rechenzentren und für die digitale Versorgung benötigen wir immer mehr Strom und verursachen damit viel mehr CO². Daher gilt: Maschinen aus, wenn sie nicht genutzt werden. Und öfter mal an die frische Luft – damit der Corona-Speck runterkommt und die Lungen und das Hirn durchgelüftet werden.

Bei Neuanschaffungen würde ich mal auf Plattformen zum Mieten nach den gewünschten Produkten suchen: Zum einen hat man regelmäßig was Neues im Kleiderschrank oder im Wohnzimmer; zum anderen lernt man neue Leute kennen und schont die Umwelt.

Spannend finde ich auch die Mietplattformen für Bekleidung wie z.B. www.unown-fashion.com

oder für Möbel wie z.B. www.lylight-living.de

oder für Technik z.B. bei www.ottonow.de oder www.grover.de

Hilfreich bei Neuanschaffungen ist auch, auf Qualität zu achten und einen Fachmann zu fragen. Langlebigkeit resultierend aus Qualität, so denke ich, ist ganz wichtig. Kauft man günstig, kauft man bekanntlich 2 mal und entsorgt den Fehlkauf. Dieser ist dann meist nicht mal mehr geeignet in einem Sozialkaufhaus oder Second Hand Markt angeboten zu werden.

Wichtig bei der Produktion sind kurze Lieferwege, Farbbehandlungen ohne Schadstoffe und die Möglichkeit einer gefahrlosen Entsorgung.

Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser

Natürlich gibt es Gütesiegel, die belegen, dass die produzierten Möbel und Leuchten unter die Kategorie „nachhaltige Produkte“ fallen

Möbler

Ich habe mal bei den Herstellern recherchiert, wer in Deutschland, Österreich und der Schweiz nachhaltig produziert (Quelle: Schöner Wohnen, Öko-Möbel)

www.e15.com

www.grueneerde.com

www.huelsta.com

www.team7.de

www.zeitraum-moebel.de

Leuchtenhersteller

Bei den Leuchtenherstellern und Designern liegt der Focus auf akkubetriebenen Leuchten, leistungsstarker und energiesparender LED Technik und auf der Verwendung von umweltfreundlichen Materialien.

Natürlich kann jeder auch nach seinem Geschmack aus einem breiten Pool an Angeboten sein Bestes fischen und nicht jedem liegen DIY Vintage-Schränke oder Leuchten aus ausgedienten Reibeisen. Aber das Bewusstsein, dass es auch noch andere Möglichkeiten gibt , an wirklich schöne Dinge zu kommen, ist geweckt.

Teile diesen Beitrag
Andrea Paul-Faber
Andrea Paul-Faber
Ich bin Andrea und der kreative Kopf der Lichtatelier Company und freue mich über Eure Kommentare, Wünsche und Anregungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.